Tunikakleider XXL

by rubinia on 7. November 2010

Tunikas haben eine lange Geschickte. Bereits im römischen Reich haben die Soldaten Tunikas getragen. Ihr Vorteil ist, sie schenken uns Bewegungsfreiheit.

Tunikakleider sind locker geschnitten und können bis knielang sein.

Für weibliche Frauen eigenen sich diese Kleider sehr gut. Tunikakleider lassen sich über die Jahreszeiten hinweg sehr gut tragen. Zum einen sind sie Meister im kaschieren und zum anderen superbequem.

Im Sommer kann man sie einfach mit einem Top darunter tragen. Einen besonderen Akzent setzt man, wenn man ein Top mit Spitze trägt. Diese kann dann verspielt hervorschimmern.

Im Herbst/ Winter kann man einfach einen Longsleeve darunteranziehen und wenn das Material der Tunika nicht allzu transparent ist sogar Skiunterwäsche. Im Winter einfach zur Jeans oder auch Stoffhose tragen. Fertig angezogen ist man.

Dank von Tunikakleidern kann Frau sich eine tolle Farbauswahl in den Schrank zaubern. Die Muster passen sind immer wieder den akutellen Trends an. Locker geschnittenen Ärmel und kleinere Spielerein, wie Bändchen oder Schleifen bringen zusätzliche Abwechslung.

Besonders schön sind Tunikakleider auch am Strand. Gerade wenn eine kleine Brise weht, spenden sie ausreichend Schutz und fühlen sich dabei noch gut auf der Haut an.

Schöne Accessoires zu Tunikas sind lange Ketten und Schals. Diese strecken zusätzlich.

Aktuell sind Tunikakleider mit Animal Prints sehr angesagt. Hierzu sollte man aber neutral kombinieren.

Nicht wegzudenken sind Tunikas mit Batikoptik und den klassischen Blumenmotiven.

Aber auch für festliche Anlässe gibt es Tunikakleider mit Spitze oder Strass. Gerade in schwarz wirken sie sehr edel.

Und nichts kann einer weiblichen Figur so schmeicheln wie ein Tunikakleid. Es betont das Dekolltée und schmeichelt den Rundungen.

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: